Resteverwertung in der Brottorte

Immerwieder hat man ja das Problem, dass das angeschnittene Brot etwas ausgetrocknet ist.

Besonders ärgerlich, wenn man das Brot auch noch selber gebacken hat.

Wegschmeißen?

Geht gar nicht!

An Tiere verfüttern?

Geht, muß man aber nicht!

Wiederverwerten ist doch die Beste Alternative.

Dazu verarbeiten wir hartgewordene Brötchen und Brot in süßen oder herzhaften Aufläufen.

Aber: man kann es auch in den Kuchen verarbeiten!

Tolle und alte Idee!

Irgendwann bekam ich mal ein Backbuch der Landfrauen dieses Kreises geschenkt.

…und da war es, das Rezept von der Brottorte!

Brottorte ist nun keine Art geschichteter Lagen von Brot, Wurst, Brot, Wurst und Beeren.

Man geht folgendermaßen vor:

Die Brotscheiben richtig hart werden lassen. Im Winter geht das auf der Heizung (hat Oma gemacht) und sonst in der Restwärme des Backofens.

Dann das Brot reiben oder mit einer starken Küchenmaschine (Namen sag ich nicht) fein zerkleinern. Am Besten es sieht fast wie ein dunkles Mehl aus.

Und dann geht´s weiter mit dem Rezept der

Brottorte á la Janbeck*s FAIRhaus- Gelting

Man nehme:

4 Eier

200g Zucker

100g geriebenes Brot (Schwarzbrot)

100g Mehl

½ Päckch. Backpulver

50 g grob geriebene Schokolade

Biskuitboden:

Die Eier mit dem Zucker sehr schaumig schlagen.

Mehl, Brotkrümel, Backpulver vermischen und sieben.

Darunter die gerieben Schokolade geben.

Die Mehlmischung unter die Eimasse heben.

In einer Springform (28cm) bei 170 Grad etwa 20 Minuten backen.

Wenn der Boden abgekühlt ist teilen. Mit Schlagsahne und Früchten nach belieben füllen.

Füllung:

500g geschlagene Sahne

500g Blaubeeren

50g geraspelte Schokolade

Die untere Hälfte des Biskuitbodens in einen Tortenring legen.

Sahnemischung daraufschichten.

Den zweiten Boden daraufgeben und mit Sahne bestreichen.

Verzieren nach belieben mit Blaubeeren oder Schokoladenraspeln.

Statt der Blaubeern kann man auch Brombeeren nehmen. Hauptsache es schmeckt!

Und weil das etwas schräg klingt mit der Brottorte, hatte ich neulichst das Vergnügen damit im Fernsehen zu sein. Wer Lust hat schaut mal bei Mein Nachmittag vom NDR rein. Da gibt es dann noch eine kleine Betriebsbeschreibung zum Thema Nachhaltigkeit bei uns.

Viel Freude bei der Resteverwertung wünscht Euch,

Uta