Go Sustainable! Eine Ideensuche

Willkommen auf der Formland

Nachhaltigkeit gehört für mich dazu, ist Lebenselixier, nicht wegzudenken und kein Modewort .

Auf der Suche nach neuen Ideen gehe ich gerne mal auf eine Messe

Schauen, was es Neues gibt, wo der Trend hingeht, was Kunden möchten oder Gäste suchen, welche Farbwelten es neuerdings gibt….und natürlich was denn eigentlich der Trend zur Nachhaltigkeit macht.

Im letzten Herbst war ich ja erst auf der Autarkie, die aber, wie der Name schon sagt noch einen anderen Hintergrund hat. Hier geht es um ein möglichts autarkes Leben.

Los geht es im neuen Jahr im Januar mit der Nordstil. Früher hieß das mal Hamburger Einkaufstage.

Tja, für mich war das eine Enttäuschung: früher gab es toll aufgemachte Stände, die sehr inspirierend waren…heute ist es eher einfach eine Verkaufsmesse mit wenigen schönen Ständen. Die großen lasse ich also „links liegen“ und gehe gleich in die Hallen mit den Newcomern. Kleine Manufakturen dürfen hier erstmal klein anfangen. Das ist manchmal sehr spannend zu sehen, wenn man das über die Jahre verfolgt wie sich da einige toll etablieren.

Schöne Karten habe ich wieder geordert für das Café und einen Vortrag zum Thema Craddle to craddle angehört. Bei Craddle to craddle geht es darum Produkte über ihren ganzen Lebenszyklus anzuschauen. Wie werden sie produziert und was passiert am Ende damit.

Es war etwas skuril. Auf einer Messe, die sich darum sorgt, dass alle möglichst konsumieren zu hören, dass wir das lieber lassen sollten.

Na ja, zumindest sollte man sich diesbezüglich Gedanken machen. Aber es waren sehr wenige Stände da, die überhaupt in Richtung Ökologisch oder nachhaltig gingen.

Anders in Dänemark.

Ganz neugierig war ich mit auf eine  Bloggerreise auf die Formland nach Herning gefahren. Die findet meist im Februar nach der Nordstil statt.

Ich durfte früher mit Maike von Strandnaht dort für ihren damaligen Blumenladen einkaufen.

Maike von Strandnaht
Schon damals konnte man sehen: die Dänen sind weiter!

Was dort schon zu sehen war, kam erst zwei Jahre später nach Hamburg und dann noch ein Jahr später zu uns aufs Dorf. Na jedenfalls war es damals so.

Tatsächlich waren es sehr viele Stände, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzten.

Henkelmänner und Brotdosen bei YUMMII YUMMII

An jeder Ecke gab es „made in Danmark“ und danishdesign. Und sogar sustainable trauten sie sich an die Stände zu schrieben. Toll.

Only Nordic
Laternen und Upgecyceltes bei a2

Ich war schwer begeistert. Auch von der ganzen Reise an sich. Die Organsisatorin hatte wunderbare Stände zusammengestellt.

Blau-Rot-Grün mal anders

Von Wasserflaschen bis zu tollen LakritzPralinen. Von Sparkling Tea bis zu hübscher Küchenwäsche und Accesoires.

Lakritzpralinen bei Johan von Bülow
Sparkling Tea
Wir wurden super versorgt und umsorgt
Nordisk Natur
Smorrebrod zur Stärkung

…und ich habe super schöne Ideen zur Gestaltung für die Pension bekommen. Jetzt muß ich mich nur noch trauen die Farbe an die Wände zu bekommen….aber das ist wohl nächste Woche soweit!

Trendfarbe Blau

Die Tour nach Dänemark hat sich für mich auf jeden Fall echt gelohnt.

Vielen Dank an Amalie von Amalielovesdenmark.com 

Pottery bei Mr.Green

ÜBRIGENS ERHÄLT DER BEITRAG WERBUNG!

Mal wieder aus Überzeugung.

Viele Grüße, Uta