Berlin ist eine Reise wert…

Fairwärts

Da soll ich hin?

Ich bekam vor etwa drei Wochen einen Anruf, dass wir weitergekommen sind. Über den Wettbewerb FAIRWÄRTS habe ich hier ja schon berichtet. Wir hatten uns beworben und waren dann im Publikumsvoting gelandet….und dann kam der Anruf. Hotel, Bahn etc. waren ja schnell gebucht, aber die Tage bis dahin, bis zur ITB in Berlin, wo der Preis verliehen werden sollte waren lang. Es gab keine Information, wer denn eigentlich gewonnen hatte…

Zwei Wochen können so endlos lang sein

…selbst wenn ordentlich zu tun ist.

Endlich war der Tag da, die Reise ging ziemlich schnell.Angekommen in Berlin,raus aus der Bahn und bei herrlichem Sonnenschein rein in die Messe. Mitten ins Getümmel sozusagen. Für uns „Landeier“ waren das definitiv zu viele Menschen. Na, dann eine Insel suchen mit Strandkorb und Glück und leckerem, Feinheimischen Essen. Ist ja nicht schwierig, das gibt es nur in Schleswig Holstein beim

IMG_20160309_125652 Lecker Feinheimisch
Lecker und feinheimisch von Udet Schwab und seinem Team zubereitet.
IMG_20160309_123127 schlafen im Strandkorb
Schlafen im Strandkorb…

Glückswachstumsgebiet

Hier kennt man sich, wir wurden gleich toll aufgenommen, bekamen eine Führung und durften leckeren Zander von Udet und seinem Team der Tötzeria kosten.Große Aufmerksamkeit bekam der Schlafstrandkorb , der demnächst an besonderen Orten zum Schlafen draußen gebucht werden kann. Gestärkt zogen wir los ins Getümmel. Wer schon mal auf der ITB war, weiß, was das für Dimensionen sind. Wir mußten uns ganz schön beeilen um an das andere Ende der Hallen zu kommen. Schließlich wollte ich die Halle der Schweiz sehen…

Glück muß man mal haben
Glück muß man mal haben

Treffpunkt Bühne

Die zweite Insel auf dieser Messe war die Halle der nachhaltigen, touristischen Angebote. Was für eine Ruhe. man spürte deutlich den anderen Ansatz. Ein paar Teilnehmer waren schon da und zack ging die Veranstaltung los. Ein Ansprache, eine Vorstellung und schon waren wir mitten in der Preisverleihung.IMG_20160309_175003 Preisverleihung ITB

…the winner is…

…gefühlt sind wir das, aber das liegt daran, dass wir so stolz sind so weit gekommen zu sein. Die Jury hatte wie folgt entschieden:

Der dritte Preis ging an die Tourismus Gmbh Nördlicher Schwarzwald für ihr Projekt zur E-Mobilität. Der zweite Preis an Janbeck*s FAIRhaus.WOW! Das war mehr als wir erwartet hatten.

Der erste Preis an Amitabah Reisen für ihr Müllentsorgungsprojekt in Indien.

www.janbecks.de
Zweiter Preis für Janbeck*s FAIRHaus beim FAIRwärts Ideenwettbewerb für nachhaltigen Tourismus

Wahnsinn. Ja, wir sind ein kleiner, ganz normaler Familienbetrieb, machen ganz normale Sachen, die jeder nachmachen kann. Genau das wars aber, womit wir gepunktet haben. Es war noch ein schöner Abend mit netten Leuten …

Zu Fuß durch Berlin

..gings am nächsten Tag. Ein bischen Sightsseeing zum Alex, der in der Nähe des Hotels war. Es war diesig, so war es gar nicht schlimm, dass man mit Koffer nicht durch die Kontrolle kam und so wedre die Touristinfo noch den Fernsehturm betreten durfte. Na dann eben nicht.

Es gibt auch hier Inseln

…abseits vom Trubel, wie unter einer Glasglocke. Ruhiger und ab vom Getümmel: das Nikolaiviertel und die Hackschenhöfe.

Noch weiter zum Brandenburger Tor- das sah früher irgendwie ganz anders rundherum aus- und zum Reichstag. Das hat mir mit den ganzen Elektroautos vor einem Jahr auch besser gefallen. Na, ja, es war trüb an dem Tag und grün läßt noch auf sich warten.

Alles in allem…

…hat sich für uns die Reise gelohnt, wegen dem Preis, den Menschen, den Kontakten und der Erkenntnis, dass wir hier schon ganz toll wohnen, so dicht am Meer und mit „dem Café am Ende der Welt“, wie ein Gast mir sagte.

IMG_20160315_073006Café am Ende der Welt
Das Café am Rande oder am Ende der Welt?

…ach ja, und bei so viel Respektlosigkeit anderen Menschen, die dann den Müll wieder wegräumen müssen, werde ich zornig…

 Menschen gibts
Menschen gibt es…

Und hier noch die offizielle Pressemitteilung FAIRWÄRTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.